Umwelt


Hochqualitatives Traubengut kann man nur im Einklang mit der Natur erzeugen. So haben wir uns für die naturnahe (Kontrollierte Integrierte) Produktionsweise entschieden.

 

 

 

 

  

Es werden auch viele Naturschutzflächen gepflegt (Bezeichnungen lt. Naturschutzabteilung des Landes Niederösterreich):

  

  

"Rebhuhnbrache" in offener Ackerbaulandschaft

Pufferfläche neben Auwald

Feuchtbrache neben der Schmida

Brache in offener Ackerbaulandschaft

Weingartenbrache in besonders reich strukturiertem Landschaftsteil

Brache am Waldrand

Obstwiese

 

Das Heurigenlokal wird mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz beheizt, für das Warmwasser steht eine Luft-Wasser-Wärmepumpe zur Verfügung, der Strom kommt ausschließlich aus österreichischer Wasserkraft.